Portrait | © Pixabay

Nur noch wenige Wochen trennen uns vom neuen Jahr. Wer jetzt schon die neuesten Trends in puncto Hairstyling, Trendfrisuren und Haarfarben abcheckt, wird merken, dass man auch 2018 um die Balayage-Technik kaum herum kommt. Zumindest dann nicht, wenn man seine eigene natürliche Schönheit durch die typgerechte Frisur einschließlich angesagter Haarfarbe unterstreichen möchte.

Was versteht man unter Balayage?

Bei Balayage handelt es sich um eine spezielle Färbetechnik, bei der zwei Haarfarben so mit einander kombiniert und regelrecht ineinander verwoben werden, dass ein ganz natürlicher Strähnchenlook entsteht. Daher auch der Name „Balayage“. Aus dem Französischen stammend bedeutet er so viel wie „fegen“. Es wird also bei der Balayage-Technik nicht gezielt Strähne für Strähne abgeteilt und geradlinig gefärbt, sondern vielmehr werden ganz individuell und frei variabel Akzente gesetzt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen „Foliensträhnchen“, bei denen die Haarpartien abgeteilt und vom Ansatz her bis in die Spitzen eingefärbt werden, wird bei der Balayage-Technik die Haarsträhne locker ausgewählt und mit einer „fegenden“ Bewegung eingefärbt. Dabei bleibt der Ansatz weitestgehend unbeachtet, denn die Farbe wird hauptsächlich in den Längen aufgetragen. In den Spitzen und vor allem dort, wo die Haarspitzen das Gesicht umrahmen, wird die Farbe etwas stärker aufgetragen. Dadurch wird die Gesichtskontur besser betont.

Balayage unterscheidet sich aber auch von dem mittlerweile langsam abklingenden Ombré Stil. Denn bei dieser Technik werden die Haarenden komplett coloriert. Meist an den Ohren, oder etwas tiefer beginnend, unterscheiden sich hier die beiden gewählten Farben sehr deutlich voneinander. Wohingegen bei einer Coloration in der Balayage-Technik mit unterschiedlich getönten High- und Lowlights gearbeitet wird. Das wiederrum erzeugt diesen unglaublich natürlichen Farbeffekt, mit dem schönes Haar noch ein bisschen mehr zu strahlen scheint.

Das Ergebnis ist umwerfend. Denn diese Strähnchen unterscheiden sich nur um einige Nuancen von der natürlichen Haarfarbe, wodurch ein besonders weicher und fließender Effekt entsteht. Das lagenweise Auftragen der Farbe durch den Friseur hat zudem den Vorteil, dass eine völlig individuell angepasste Haarfarbe entsteht.

Die Balayage-Technik lässt sich bei jedem Haar anwenden

Um die eigene Traumfrisur noch besser in Szene zu setzen, eignet sich besonders die Balayage-Technik. Denn die weich fließenden Strähnchen setzen wundervolle Farbakzente. Geeignet für jede Haarstruktur, jede Haarfarbe und auch für jede Frisur lässt sich mit dieser speziellen Färbetechnik sogar die Optik von mehr Volumen erzeugen.

Ob die Balayage-Technik auch etwas für Sie wäre, können Sie ganz leicht mit unserem HairstyleFinder ausprobieren. Der online Frisuren Test macht die Entscheidung für eine neue Frisur oder auch eine neue Haarfarbe um einiges leichter. Kann man doch ganz in Ruhe von zu Hause aus erst einmal testen, bevor man den Friseur seines Vertrauens einen Besuch abstattet.

So starten Sie ins neue Jahr mit einer individuellen Haarfarbe

Nicht nur die Frisur selbst sollte zur jeweiligen Person passen, sondern auch die Haarfarbe. Wer sich nach wie vor nicht sicher ist, ob es im neuen Jahr besser der lange Bob, eine trendige Kurzhaarfrisur oder vielleicht eine komplette Typveränderung sein sollte, kann sich mit dem HairstyleFinder problemlos ausprobieren. Der online Frisuren Test von Sastre ermittelt anhand eines hochgeladenen Fotos via Gesichtsvermessung den passenden Haarschnitt. Auf der Grundlage des Goldenen Schnittes wird dann eine umfassende Auswertung inklusive Frisurenvorschläge unterbreitet. 

Tipp: Der Trend 2018 geht bei der Balayage-Technik besonders in die Richtung zu Caramell-Tönen.

Verwandte Artikel

 
 

Kommentar hinzufügen